0 Warenkorb Gesamt0,00 €zur Kasse zurück zu ksta.de
Startseite / Zeit & Kunst / Kunst / Seidenschal "Der Kuss", Gustav Klimt
Seidenschal "Der Kuss", Gustav Klimt

Seidenschal "Der Kuss", Gustav Klimt

Art.: 1371122

Klimts weltberühmte Ikone der Liebe, farbenprächtig auf samt schimmernder Seide. Nach dem 1907/08 entstandenen Ölgemälde aus der Österreichischen Galerie Belvedere, Wien.
84,00
xxx
Variante nicht verfügbar
inkl. MWSt.
zzgl. 0,00 € Versand
keinen Lieferstatus anzeigen
Menge
auf den Merkzettel

Produktinfo



  • Schal in 18 Farben von Hand gedruckt und rouliert
  • Format 180 x 40 cm
  • mit dekorativem Geschenkkarton
Gustav Klimt

1862-1918, österreichischer Maler, berühmter Vertreter des Wiener Jugendstils

Als Gustav Klimt (1862-1918) schon längst ein renommierter Künstler war, den Jugendstil der Wiener Ringstrasse durch seine Wandgemälde entscheidend geprägte hatte und Mitbegründer der Wiener Secession war, entstand sein „Goldener Stil“. Durch byzantinische Mosaiken inspiriert, fügte er ornamentale Farbflächen in ein goldenes Bett wie gefasste Edelsteine. In seinen Bildprogrammen beschreibt Klimt den Lebensweg des Menschen, der, durch die Triebe negativ beeinflusst, seine Erlösung in dem Kuss findet. Die Körperdarstellungen besitzen eine subtile Erotik, gleichwohl deren Gestalten sich auflösen in ornamentalen, geometrischen Farbflächen. Dieses Stilprinzip wendet er nicht nur an für seine Paardarstellungen, sondern auch bei den Porträts reicher Damen und den Landschaftsbildern. Dieser flächige Stil ist heute Inbegriff für die intensivfarbige Kunst Klimts, die sein Werk aber erst ab 1905 charakterisiert.

Klimt verstand sich nicht nur auf Gold und Opulenz, er war auch ein genialer Zeichner. Er produzierte im Laufe seines Lebens zahlreiche Zeichnungen. Meist als Vorstudien zu größeren Werken.

Der Sohn eines Graveurs erlernte sein Handwerk an der Wiener Kunstgewerbeschule. Noch auf der Suche nach einem eigenen Ausdruck, ist sein frühes Werk geprägt von dem Historismus Hans Makarts, dem Künstlerfürsten der Donaumonarchie des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Eine Künstlergemeinschaft mit seinem Bruder Ernst und Franz Matsch bildend, erhielten die jungen Maler zahlreiche Aufträge für die Ausgestaltung der neuen Gebäude an der Wiener Ringstraße. Die Treppenhäuser des Wiener Burgtheaters oder des Kunsthistorischen Museums legen Zeugnis von dem historistischen Stil dieses Gemeinschaftsateliers ab.

Wie so viele junge und aufgeschlossene Künstler des Fin de Siècle wandte sich auch Gustav Klimt Ende der 1890er Jahre von der akademischen Tradition ab. Er gründete 1897 mit anderen Künstlern die „Wiener Secession“, der er bis zu seinem Austritt 1905 als Präsident vorstand. Das eigene Ausstellungsgebäude der Secession ist auch heute noch Ort und Tempel für die neue junge Kunst.

Die Lieferzeit beträgt ca. 10 Tage.
 

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Abocard

Abocard


Im DuMont Shop in der Breite Str. 80-90 erhalten unsere Abonnenten 5% ABOCARD-Bonus auf ausgewählte Produkte.
weiterlesen
Leserreisen

Leserreisen


Freuen Sie sich auf einzigartige Flug-, Städte- und Zugreisen, auf traumhafte Fluss- oder Hochseekreuzfahrten oder auf einen spannenden Kultururlaub.
weiterlesen
Gemälde "Hauptweg und Nebenwege"

Gemälde "Hauptweg und Nebenwege"


Die farbenfrohe Kunst des berühmten Paul Klee.
weiterlesen
Weingläser mit Kölner Skyline

Weingläser mit Kölner Skyline


Mit stilvollen Weingläsern schmeckt der Wein direkt noch besser.
weiterlesen

Kundenservice


Wir beantworten Ihre Fragen:

0221 - 56799303

Mo. - Fr. 8 bis 20 Uhr


E-Mail: shop@ksta.de

Newsletter

Herr
Frau
ohne Anrede
Ich bin einverstanden, dass mich der Verlag M. DuMont Schauberg GmbH & Co. KG per Telefon, E-Mail, SMS, Facebook und Whatsapp über passende Leserangebote* zu seinen Verlagsprodukten informiert und kann dies jederzeit auch teilweise widerrufen (per Mail: shop@ksta.de oder per Post an die Anbieterin: Verlag M. DuMont Schauberg GmbH & Co. KG, Amsterdamer Str. 192, 50735 Köln).

*Hierbei handelt es sich um Produkte, die von der oben genannten Gesellschaft angeboten werden: gedruckte / digitale Presseprodukte ggf. mit Geräten und Zugaben sowie Produkte der Shops des Verlages.