top
Anzeige
zurück zuksta.de
0 Warenkorb: Keine Artikel. 0 Warenkorb: Keine Artikel.
Startseite > NEUHEITEN > STARK REDUZIERT > Kunstplakat: Kennedy - Ich bin ein Berliner
Kunstplakat: Kennedy - Ich bin ein Berliner

Kunstplakat: Kennedy - Ich bin ein Berliner


Art.: 1024556


Exklusiv für Sie gezeichnet, limitiert auf 999 Stück und per Hand nummeriert: Das besondere Pop Art Kunstplakat nicht nur für Berlin(er) zum 50. Jahrestag des Kennedy-Besuchs in Berlin. Vom Künstler Jörg Tacke.
Sie sparen 75 %
9,95 €

xxx

Variante nicht verfügbar

39,80

inkl. MWSt.
zzgl. 4,95 € Versand

keinen Lieferstatus anzeigen
Menge
auf den Merkzettel
  • Produktinformationen
  • Versand
  • Servicekontakt
Bereits zum 50. Mal jährt sich in 2013 die legendäre Rede, die John F. Kennedy an der Seite des damaligen Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt vor rund 1,5 Millionen Menschen am Rathaus Schöneberg hielt.

Sein „Ich bin ein Berliner“ ist wohl eines der berühmtesten „Berlin-Zitate“ und zusammen mit bekannten Bauwerken Berlins auf diesem limitieren Kunstdruck zu finden:

„All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words `Ich bin ein Berliner´!“

„ Alle freien Menschen, wo immer Sie leben mögen, sind Bürger Berlins, und deshalb bin ich als freier Mensch stolz darauf sagen zu können `Ich bin ein Berliner´!“,

Im Jahre 1963 -15 Jahre nach der Luftbrücke- kam erstmalig ein US-Präsident nach Berlin, um an die Maßnahme zu erinnern, die seitens der Westalliierten zur Versorgung während der Berlin-Blockade (24.06.1948 bis 27.08.1949) durchgeführt wurde.

Symbolisch stehen Kennedy, die Luftbrücke und das Zitat „Ich bin ein Berliner“ für den gleichermaßen unermüdlichen wie friedlichen Kampf um Freiheit, an den der limitierte und von Hand nummerierte Kunstdruck auch mit Verweis auf bekannte Berliner Sehenswürdigkeiten erinnern soll.

Kunstplakat „Ich bin ein Berliner“
Größe: 70 x 100 cm
Hochwertiger Druck auf Plakatbogen (300 g/qm)
Limitiert auf 999 Stück und per Hand nummeriert

Der Künstler
Jörg Tacke ist freischaffender Künstler, Designer und Creative Director und hat bereits für bekannte Persönlichkeiten wie Robbie Williams, Franz Beckenbauer, Madonna, Bon Jovi und Kai Pflaume persönliche Art-Editionen und Unikate erstellt.
Bei einer Bestellung bis zu 75€ wird bei Abschluss des Kaufvorgangs einmalig eine Versandkostenpauschale erhoben. Sind mehrere, unterschiedliche Artikel im Warenkorb, zählt einmalig die höchste Versandstaffel. Die Versandkosten werden je nach Produkt in verschiedene Klassen gestaffelt:
 
Klasse 1   2,95 EUR
Klasse 2 3,95 EUR
Klasse 3 4,95 EUR
Klasse 4 6,95 EUR

Ab einem Einkaufswert von 75 EUR liefern wir versandkostenfrei.

 

Rücksendung

Bis vierzehn Tagen nach Erhalt der Ware können Sie Ihre Bestellung widerrufen. Mehr dazu finden Sie in unseren AGB, das Widerrufsformular finden Sie hier. Bitte senden Sie die Ware nicht unfrei zurück. Zu weiteren Fragen rund um die Rücksendung kontaktieren Sie am besten unser ServiceCenter unter Tel.0221 567 99 303, Fax 07953 - 883 640 oder E-Mail shop@ksta.de.

Die Ware ist zu schicken an:
Sigloch Distribution GmbH & Co. KG
Kölner Stadt-Anzeiger Shop Remi
Tor 6-10
Am Buchberg 8
74572 Blaufelden


Kundenservice-Center des ksta shops:

Sigloch Distribution GmbH & Co KG
Kölner Stadt-Anzeiger/ ksta shop
Am Buchberg 8
74572 Blaufelden

Bestell-Hotline:
02 21 / 56 79 93 03
Geschäftszeiten: Montag bis Freitag 8:00 bis 20:00 Uhr.
Sie können auch gerne außerhalb unserer Geschäftszeiten Ihre Bestellung auf unseren Anrufbeantworter sprechen.

E-Mail:
shop[@]ksta.de

Fax:
07953 – 883 640

Viele Produkte erhalten Sie auch in unserer Geschäftsstelle:

Servicecenter Breite Str. 72 (DuMont Carré)
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag  10:00 - 17:30 Uhr
Samstag                10:00 - 14:00 Uhr

U-Bahn-Haltestelle: Appellhofplatz

Zeigen Sie es Ihren Freunden:


Datenschutz

Kundenservice


Wir beantworten Ihre Fragen:
0221 - 56799303
Mo. - Fr. 8 bis 20 Uhr

E-Mail:
shop@ksta.de


Sichere Zahlung


Das könnte Ihnen auch gefallen:

Copyright © 2008-2015 Kölner Stadt-Anzeiger | powered by WiSL S-CMS